Deutschlandweite Erhebung von Jugendberufsagenturen

07.03.2022

Die Servicestelle Jugendberufsagenturen, die das Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Bundesinstitut für Berufsbildung eingerichtet hat und finanziert, hat im Jahr 2021 in allen Landkreisen und kreisfreien Städten eine Erhebung der bestehenden rechtskreisübergreifenden Kooperationsbündnisse durchgeführt und dabei 353 Bündnisse ermittelt.
Die Ergebnisse dieser deutschlandweiten Erhebung von Jugendberufsagenturen hat die Servicestelle Jugendberufsagenturen in einer interaktiven Deutschlandkarte auf ihrer Webseite veröffentlicht.

Weniger Übernahmen nach einer betrieblichen Ausbildung

03.03.2022

Von der Covid-19-Pandemie betroffene Ausbildungsbetriebe haben Jugendliche nach Abschluss ihrer Ausbildung im Jahr 2020 deutlich seltener übernommen. Das ergibt eine aktuelle Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Corona-Folgen für Kinder und Jugendliche lindern

24.02.2022

Mit einem Förderpaket von 34 Millionen Euro will Hamburg die Lernrückstände und die psychischen Probleme von Kindern und Jugendlichen überwinden, die durch die Schulschließungen entstanden sind. Mit rund 26 Millionen Euro sollen zusätzliche Förderkurse für Schülerinnen und Schüler am Nachmittag sowie Lernangebote in den Ferien finanziert werden. Weitere mindestens acht Millionen Euro werden für zusätzliche Beratungs- und Unterstützungsangebote für Schülerinnen und Schüler mit sozialen und psychischen Problemen bereitgestellt.
Im Fokus der Lernförderung an beruflichen Schulen stehen Jugendliche in der Ausbildungsvorbereitung mit pandemiebedingten Lernrückständen und fehlender beruflicher Orientierung, die aus Jahrgang 10 der allgemeinbildenden Schulen in die Ausbildungsvorbereitung gewechselt sind, sowie Schülerinnen und Schüler, die die Ausbildungsvorbereitung pandemiebedingt wiederholen müssen.

Psychische Belastung von Jugendlichen und Kindern weiterhin hoch

17.02.2022

Laut den Ergebnissen der dritten Befragung der sogenannten COPSY-Studie (Corona und Psyche), die Forschende des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) durchgeführt haben, hat sich die Lebensqualität und das psychische Wohlbefinden der Kinder und Jugendlichen nach einer langen Phase der Belastung zu Beginn der Pandemie im Herbst 2021 leicht verbessert. Allerdings fühlten sich immer noch acht von zehn Kindern und Jugendlichen durch die Corona Pandemie belastet, besonders betroffen sind nach wie vor Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien.

Aktualisierte Auswahlbibliografie zu Corona und Berufsausbildung

15.02.2022

Die Auswahlbibliografie zu „Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Berufsbildung“ ist aus dem VET Repository des BIBB zusammengestellt worden und beinhaltet chronologisch absteigend Literaturnachweise aus den Jahren 2020 und 2021. Das VET Repository ist der zentrale Publikationsserver für deutschsprachige Fachliteratur zu allen Aspekten der Berufsbildung, Berufspädagogik und Berufsbildungsforschung ab dem Erscheinungsjahr 1988. Die Auswahlbibliografien werden regelmäßig aktualisiert und im VET Repository gespeichert.

Digital und regional vernetzt – Ansätze zur Optimierung der Lernortkooperationen in der beruflichen Bildung

11.02.2022

Der vom Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) gGmbH veröffentlichte Leitfaden zeigt anhand von idealtypischen Musterbeispielen auf, wie – im Rahmen des Ausbildungsauftrags – Partikularinteressen der beteiligten Institutionen in Einklang gebracht werden können. Den Lernortpartnern werden Vorschläge unterbreitet, wie sie Potenziale für ihre eigene Institution und in ihrem regionalen Netzwerk erkennen und entwickeln können. Der Leitfaden beinhaltet konkrete Handlungsempfehlungen und einen Selbstcheck, welcher von den Lernortpartnern in Eigenregie angewendet oder auch im Rahmen einer professionellen Beratung von regionalen Ausbildungsakteuren eingesetzt werden.

Anmerkungen der BAG ÖRT zum Koalitionsvertrag

04.02.2022

Auch die Bundesarbeitsgemeinschaft örtlich regionaler Träger der Jugendsozialarbeit (BAG ÖRT) kommentiert den Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung. So begrüßt sie unter anderem die im Koalitionsvertrag angekündigte Etablierung einer Ausbildungsplatzgarantie. Diese wird von der BAG ÖRT und dem Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit seit langem gefordert. Aus Sicht der BAG ÖRT wäre wünschenswert, dass bei der Ausgestaltung derselben, die öffentlich geförderte Ausbildung weiter gestärkt und der Übergang in die betriebliche Ausbildung flexibilisiert werden würde. 

Neue Webseite zur Initiative Bildungsketten

25.1.2022

Die Servicestelle Bildungsketten im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat die Webseite www.bildungsketten.de neu aufgestellt. Neben einer neuen Struktur, gibt jetzt
die Bildungsketten-Projektlandkarte einen Überblick über Maßnahmen und Programme der Initiative Bildungsketten. Neu ist auch das „Themendossier“ in der Rubrik Service, in dem einzelne Themen vertieft dargestellt werden.

Neue Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK)

19.1.2022

Die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, Karin Prien, hat die turnusmäßige, am 1. Januar 2022 startende Präsidentschaft der Kultusministerkonferenz (KMK) übernommen. Sie folgt im Amt auf die brandenburgische Bildungsministerin Britta Ernst.

Pressemitteilung